30 Januar 2009

Ensemble Studios entgültig dicht - aber nicht tot


Heute werden die Ensemble Studios endgültig ihre Tore schließen – und somit ein Stück Videospielgeschichte den Bach runtergehen. Wenn man’s negativ sehen mag. Bruce Shelley hat sich dazu und zu Halo Wars noch einmal im offiziellen Studio-Blog geäußert und von der Fan-Gemeinde verabschiedet. Doch wie er sagt, ist die Schließung von Ensemble durch Eigner Microsoft nicht da Ende. Absolut nicht!

It is hard to believe that the day has finally come when Ensemble Studios closes its doors and we move on to whatever is next. I was employee #4, starting in February of 1995, and will always be grateful to Tony and Rick Goodman for remembering me and getting me involved in what will probably be the defining experience of my career. There was a genuine caring at ES for colleagues, and the games we made, which was special. The mission of our studio was to create a great place to work and make great games, stressed by Tony in that order. I believe we stayed on mission throughout and often it was a lot of fun.
Statt zu trauern, so Bruce Shelley, werden sich viele der ehemaligen Angestellten umgehend wieder an die Arbeit machen. Mindestens zwei neue Studios werden aus der ehemaligen Traditionsschmiede hervorgehen.
There were a lot of outstanding game developers here and it will be interesting to see how and what they do, both individually and as new groups, in the years ahead.
Eines der Studios wird sich übrigens für Microsoft um Halo Wars kümmern. Was das andere plant, wird sich wohl in den kommenden Monaten zeigen.

(Weiterlesen ... )

27 Januar 2009

Hellgate: London lebt doch weiter…


Auch wenn bei den Flagship Studios mittlerweile die letzten Lichter ausgeknipst und die Türen verschlossen wurden, Hellgate: London soll doch weiter laufen. Zu Ende Januar sollte das Game eigentlich endgültig abgeschaltet werden. Doch dank Hanbitsoft, den koreanischen Miteigner, wird’s weiter gehen – und zwar kostenlos.

Laut den Plänen der Koreaner wird das Debüt Projekt von Flagship – und damit der ehemaligen Blizzarder Bill Roper und Max Schaefer - zukünftig als Abo- und damit kostenfreies Online-Spiel weitergeführt. Patches, Updates, Balacing etc. alles mit inbegriffen.

(Weiterlesen ... )

26 Januar 2009

Lucas Arts' Indy lebt!


Jep, das Indiana Joney-Game an dem Lucas Arts nun seit "keine Ahnung wie lang" werkelt, existiert tatsächlich noch. Ein Trailer der nun aufgetaucht ist, kündigt Indiana Jones and the Staff of the Kings für Sommer 2009 an. Und zwar für Wii, DS und PlayStation (ob nun 2,3 oder PSP wird nicht verraten). via

(Weiterlesen ... )

23 Januar 2009

Dunkle Zeit für EA Black Box


Au! Die Kriselei erreicht nun auch EA und die gibt sie freilich an ihre Studios weiter. Und da vor allem die, die sich in letzter Zeit nicht mit Ruhm bekleckerten. Knapp 200 von 350 Angestellten von EA Black Box – die Need for Speed-Macher – haben ihre Kündigung in die Hand gedrückt bekommen.

Nächster Schritt? Wohl die endgültige Schließung des mehrheitlich unabhängigen Studios und Zusammenlegung der Reste mit EA Canada. Wie’s danach mit Need for Speed weitergeht, werden wir sehen. Doch was die ehemaligen Mitarbeiter betrifft, für die kann man nur hoffen, dass sie woanders unterkommen bzw. ein eigenes Studio aufziehen. Denn auch wenn NfS in den letzten Jahren solala war, die Erfahrung der Mitarbeiter flöten gehen zu sehen, würde mich schmerzen.

(Weiterlesen ... )

19 Januar 2009

Nichts mit GTA V - erstmal

Auf das Gerücht, dass noch 2009 GTA V erscheinen sollte, hab ich sowieso nicht viel gegeben. Wäre ja auch zu toll gewesen. Jetzt hat Rockstar selbst auch bestätigt, dass alles nur ein Gerücht ist. - Zumindest 2009 soll es garantiert kein GTA V geben.

(Weiterlesen ... )

15 Januar 2009

Zork is back – als MMO

Erinnert sich noch jemand an Zork? Nein? Das war eine legendäre Text-Adventure-Reihe von Infocom. Und, tja, nach Infcom ist sie mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden. Doch kehr Zork zurück. Zumindest irgendwie. Als Web-MMO Legends of Zork soll die Serie wieder auferstehen.

The Great Underground Empire has recently fallen and the land is in disarray. The stock market has collapsed, leading even mighty FrobozzCo International to fire employees from throughout its subsidiaries. A craze of treasure-hunting has swept through the remnants of the Great Underground Empire. It’s a dangerous time to be a newly-unemployed traveling salesman, but it’s also a great time to try a bit of adventuring
Mal schauen, was draus wird. Werd’s mir auf jeden Fall mal anschauen.

(Weiterlesen ... )

13 Januar 2009

GMK widerspricht dem Kölner Aufruf

Vor einiger Zeit hat der sogenannte Kölner Aufruf gegen Killerspiele wohl bei so einigen zu Stirnrunzeln geführt. Denn darin forderten mehr oder weniger bekannte Killerspielgegner mit recht obskuren Begründungen ein Verbot von »gewaltlastigen« Videospielen. Da war die Rede von »militärisch-industriellen Komplexen«, »wissenschaftliche(r) Korruption« usw. Nun hat sich die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, die GMK, zu Wort gemeldet und distanziert sich aber so ziemlich von dem Aufruf.

Wie sie schreibt, sei man »darüber, wie hier seriöse WissenschaftlerInnen und medienpädagogische, politisch bildende und wissenschaftliche Einrichtungen diffamiert werden«. Einer »notwendigen Auseinandersetzung mit der Thematik wird damit ein schlechter Dienst erwiesen.« Außerdem, so die GMK weiter, verfehlen die »Initiatoren des sog. Kölner Aufrufs« »eine angemessene, seriöse und redliche Argumentationsweise.« Und dem kann ich mich nur anschließen.

Den ganzen Text gibt’s hier.

(Weiterlesen ... )

Lebe noch ...

Ja, mir geht’s soweit gut. Danke der Nachfrage ; ) dafür an alle, die sich um mich sorgen. Ich weiß ich hinke in letzter Zeit etwas hinter her, damit, mein kleines Blog hier zubefüllen. Doch die Arbeit hat mich ziemlich im Griff – was allerdings nicht unbedingt was schlechtes ist. Trotzdem geht’s hier natürlich weiter. Auch wenn wohl etwas gemächlicher.

(Weiterlesen ... )

02 Januar 2009

Garriott, Molyneux, Wright und Co. und was 2009 ansteht

BBC hat einige bekannte Videospiel-Entwickler befragt, wie für sie 2008 aussah und was wohl 2009 anstehen wird. Peter Molyneux gab etwa an, dass für ihn GTA IV wohl das größte war, was der Videospielindustrie 2008 wiederfahren ist. Denn die Jungs von Rockstar zeigten, was möglich ist. Leider hätten aber nur wenige, den kompletten Umfang des Spieles zu sehen bekommen. Und das sei schade. »Machen wir Spiele zu schwierig? (…)« Sein persönlicher Favorit sei allerdings Little Big Planet. »… superb, kunstvoll und ein fantastischer Marketing-Erfolg von Sony (…)«

Das nächste Jahr, meint Peter, würde dagegen wohl etwas seicht ausfallen. Alle großen Titel sind zu Weihnachten erschienen. Bisher hat er kein Spiel im Auge, das ihn 2009 richtig begeistern würde – erst 2010 würde wohl wieder richtig interessant werden. Auch macht er sich Gedanken um die Videospiele im generellen. »Jeder sagt, dass Videospiele tolle Heim-Unterhaltung sind, trotz des relativ hohen Preises. Ich bin mir da nicht so sicher. « Für ihn selbst steht jetzt erstmal sein nächstes Projekt im Mittelpunkt. »Momentan ist es noch supergeheim, doch werden wir es wohl nächstes Jahr (2009) ankündigen

Ebenfalls interessant: Richard Garriott deutet an, dass er wohl doch wieder im Videospiele-Markt mitmischen will. 25 Jahre nach Origin (und damit Ultima) würde er liebend gerne wieder ein Mittelalter-Fantasy-Game machen. »Jetzt, nach einer interessanten Pause bin ich scharf darauf, mich wieder in den Kampf und die Arbeit an einem neuen Spiel zu stürzen. Vielleicht etwas das im Mittelalter-Fantasy-Bereich spielt … und vielleicht Online ist. Es ist sehr anziehend Menschen zusammen zubringen

Alle Entwickler und ihre Aussagen zu 2008 und 2009 bei BBC…

(Weiterlesen ... )