28 Dezember 2009

Every Day the Same Dream


Morgens aufstehen. Anziehen. Ab ins Auto. In die Arbeit. An den Schreibtisch. So sieht er aus, der Alltag. Ein Grund warum hier in letzter Zeit so wenig steht (soll sich aber wieder ändern). Jedenfalls: genau das durchlebt man in Every Day the Same Dream - immer und immer und immer wieder. Ein großartigen Indie-Game, das durch seine Farblosigkeit, seine Monotonie eine absurd-fesselnde Gefühlswelt zaubert.

Anzocken. Spielen: Pflicht. Und bevor die Frage aufkommt. Ja, das Game hat ein Ende - sowas ähnliches zumindest. Und zwar ein überraschendes.

0 Comments: