08 April 2009

Will Wright verlässt EA


Da muss EA echt stark sein: Will Wright (Papa von Sim City, den Sims und Spore), so hat mittlerweile selbst bestätigt, verlässt Maxis und damit EA. Stattdessen will er sich nun Vollzeit um den Stupid Fun Club kümmern, einem Think Tank, den er 2001 mit einem Freund gründete. Dort lässt er quasi seine Nicht-Spiele-Ideen einfließen, etwa für TV-Sendungen, Spielzeuge, Roboterspielereien und jeder Menge anderen Kram.

Wie Will selbst, so MTV Multiplayer, sagte "Verändert sich die Unterhaltungsindustrie rasend und wendet sich gen einer revolutionären Phase. Stupid Fun Club will neue Möglichkeiten ausmachen, die aus dem Chaos entstehen und neue Formen der Unterhaltung auf Basis verschiedener Plattformen schaffen." Seine Zeit bei EA bereue er nicht, er habe die Gelegenheit gehabt, mit den talentiertesten und begabtesten Leuten er Industrie zu arbeiten. Es sei ein Vergnügen gewesen, dieses zu erleben. Über neue Projekte beim SFC will er noch nicht reden. Doch wird der SFC auch an Spielen arbeiten, zusammen mit EA aber auch anderen Partnern. Der Videospiel-Welt verloren gehen, wird Will also schonmal nicht.

1 Comment:

Anonym said...

Das ist heftig! ... aber wenn der weiter Spiele macht find ich das cool. dann hat er jetzt sicher mehr freiheiten als bei ea!