29 Dezember 2009

trauma


Ich glaube ja, das Jahr 2010 wird ein Jahr der Indie-Games. Zumindest mir erscheint es nämlich so, dass viele - vor allem der ältern - Spieler die Nase von diesen übersättigten, überzogenen und vermainstreamten Großproduktionen voll haben. Klar, Assassin's Creed 2, Modern Warfare 2: alles auf ihre Art gute Games. Doch sind die derweil so gewöhnlich, so auf Massengeschmack getrimmt, das es einem fast schon sauer aufstößt. Die Faszination geht einfach verloren.

(Weiterlesen ... )

28 Dezember 2009

Every Day the Same Dream


Morgens aufstehen. Anziehen. Ab ins Auto. In die Arbeit. An den Schreibtisch. So sieht er aus, der Alltag. Ein Grund warum hier in letzter Zeit so wenig steht (soll sich aber wieder ändern). Jedenfalls: genau das durchlebt man in Every Day the Same Dream - immer und immer und immer wieder. Ein großartigen Indie-Game, das durch seine Farblosigkeit, seine Monotonie eine absurd-fesselnde Gefühlswelt zaubert.

Anzocken. Spielen: Pflicht. Und bevor die Frage aufkommt. Ja, das Game hat ein Ende - sowas ähnliches zumindest. Und zwar ein überraschendes.

(Weiterlesen ... )

31 Juli 2009

Epic Mickey


Allmählich fügt sich alles zusammen: »Epic Mickey« scheint tatsächlich zu existieren und das neue Spiel von Deus Ex-Papa Warren Spector zu sein. Und es scheint ziemlich abgefahren und so gar nicht Disney-like zu werden. Stattdessen: Düster, dunkel und verdammt crazy. Zumindest wenn man der anonymen Quelle von CVG Glauben schenken darf.

Wie es aktuell heißt, zeigen die aufgetauchten Konzept-Zeichnungen wirklich, wie das wii-exklusive Game wohl ausschauen wird. Alles dreht sich um alte vergessene Disney-Charaktere, die sich an Mickey Maus rächen wollen. Denn er sei verantwortlich für ihr leiden.

Klingt alles ziemlich verrückt. Und das Gameplay soll ähnlich strange werden. Denn wie es ausschaut, wird man sich mit der Wiimote quasi durch die einzelnen Level „zeichnen“. Es müssen neue Dinge in die Welt gezeichnet, anderen heraus radiert oder umgemalt werden.

(Weiterlesen ... )

20 Juli 2009

Insanely Twisted Shadow Planet


Das ist mal wieder ein Spiel, dass einem richtig Bock macht. Alleine der eigensinnige Look. Grandios! Da kann man Joystiq nur beipflichten!

Guys, there's a sweet trailer for Insanely Twisted Shadow Planet making the rounds and if you haven't seen it, consider this post an invaluable service. You have to watch it, and we've made sure to tuck it past the break for that purpose. What? No more reading. Go watch it. Now!
Leider fehlt den Jungs von FullCell noch Geld um das PC-Game Insanely Twisted Shadow Planet ohne Sorgen fertigzustellen. Aber nachdem der Trailer derweil große Runden dreht, wird sich bestimmt jemand finden.

(Weiterlesen ... )

16 Juli 2009

Frühe Konzepte und Bilder zu Resident Evil 5


Auch wenn ich Resident Evil 5 nicht gerade zu den besten Teilen der Serie zähle. Der Stil des Spiels ist interessant geraten; hätte aber noch deutlich besser ausfallen können, wenn man jetzt auf einer Fansite veröffentlichte Skizzen und Artworks auf einer frühen Konzeptphase betrachtet. Einiges von dem Material kann man ruhig als „echt abgefahrenen Scheiß“ bezeichnen.

(Weiterlesen ... )

14 Juli 2009

Kane& Lynch 2: Dog Days

Wer's wissen will, "Kane& Lynch 2" wird wohl den Unteritel "Dog Days" tragen - zumindest lässt das eine Namenssicherung durch Eidos vermuten. Passt, wie ich finde.

(Weiterlesen ... )

10 Juli 2009

Spielverderber


Har, har, har! Ja, die erste Episode von Tales of Monkey Island ist echt gelungen. Nur die Steuerung hätte man wirklich besser lösen können. Ansonsten, super geworden. Zwei Daumen nach oben für Telltale. Hätte ich nicht erwartet.

(Weiterlesen ... )

18 Juni 2009

Creation


Unseen64 hat mal wieder was interessantes aus dem Limbus der Spiele, die es nie gab, hervorgezogen. Und zwar ein weiteres Spiel von Bullfrog, dass es nie zur Fertigstellung gebracht hat. Das nannte sich schlicht Creation (nicht zu verwechseln mit dem Arbeitstitel von Populous) und sollte den Spieler zum Chef einer Unterwasserkolonie machen. Als solcher hätte man die Kolonie erweitert, gegen Feinde verteidigt – auch in Mehrspielerpartien.

Man hätte etwa U-Boote bauen und mit Torpedos ausrüsten können; welchen die Unterwasservulkane auslösen etc. Auch sollte es möglich sein, Fische zu fangen und zu trainieren. Ihnen etwa ein Geschütz auf den Rücken zu schnallen und als Waffe zu nutzen. Die Grafik war seinerzeit, Anfang der 1992 hatte die Entwicklung begonnen, überragend, basierte die doch auf der Engine von Magic Carpet: Weitreichende Unterwasserlandschaften in 3D, verschiedene Unterwassertiere, Eisberge, deren Grund weit hinab reichen. All das sollte die Engine darstellen können.

Entstanden ist die Idee zu diesem Spiel angeblich, während Peter Molyneux tauchen gewesen war. Doch hielt sich das Projekt nicht über Wasser. Grund: Electronic Arts, die Bullfrog übernommen hatten. Den Vertretern des Publishers war das Projekt, das derweil von Guy Simmons geleitet wurde, zu abgefahren und gewagt. Also wurde es um das Jahr 1995 eingestellt, die Entwickler dem Populous 3-Team zugewiesen.

(Weiterlesen ... )

11 Juni 2009

Battlefield 3

Nachdem mich Battlefield 2042 ehrlich geagt etwas enttäuschte, ich mit Battlefield BC nix anfangen konnte (ja, ok, Battlefield Heroes ist total geil) kommt jetzt endlich der Heilsbringer, hoff ich mal: Ja, Battlefield 3 ist in Arbeit!

(Weiterlesen ... )

09 Juni 2009

EA und Werbemethoden

Nur ganz kurz ein Verweis:

Der Videospielhersteller Electronic Arts muss fragwürdige Werbemethoden eingestehen: Eine vermeintlich fundamentalchristliche Demonstration in Los Angeles gegen ein Spiel des Konzerns war in Wirklichkeit eine Marketing-Aktion.

(Weiterlesen ... )

05 Juni 2009

RUSE + Surface = Impressive!


Nett, was es alles auf der E3 gibt/gab. Etwa Ubisofts kommendes Strategiespiel RUSE auf Microsoft's Touch-Tisch-Screen Surface.

(Weiterlesen ... )

02 Juni 2009

Molyneux' extrem furchteinflößender virtueller Junge


Dass Peter Molyneux im positiven Sinne »etwas wahnsinnig« ist, dass wussten wir schon vorher. So überrascht auch nicht, was er jetzt auf der E3 vorgestellt hat: Ein virtueller, lebensechter Junge namens Milo, der per Microsofts »Projekt Natal«-Sensorleiste (Mikrofon, Kamera, Tiefensensor) auf eine Frau reagiert, wie ein echter Mensch. Naja, fast wie ein echter Mensch. Denn das Ganze ist faszinierend aber auch verdammt creepy. Bisher ist das Programm nur eine Technik-Demo. Aber dass ähnliches in den kommenden Spielen von Molyneux zu sehen sein wird, das ist wohl als sicher anzusehen.

(Weiterlesen ... )

29 Mai 2009

BRINK


Schon seit einiger Zeit stecken Bethesda und Splash Damage unter einer Decke, um an einem gemeinsamen Spiel zu werkel. Und dazu gibt’s nun endlich einen Trailer. BRINK heisst das gute Stück und spielst in einer glitzern aber dystopischen Zukunft. Die Welt stirbt und einzige Rettung ist eine Hi-Tec-Arche, die einen Teil der Menschheit vor dem Untergang retten soll. Hört sich erstmal gut an.

(Weiterlesen ... )

24 Mai 2009

Architektur & Videospiele


Architektur und Videospiele, klingt zunächst wohl nach zwei völlig verschiedenen Welten. Doch wer kurz darüber nachdenkt, erkennt, dass beides sehr wohl gut zusammenpasst, gar zusammengehört. Was wäre Mirror's Edge ohne die beeindruckenden, gespenstisch steril wirkenden Wolkenkratzer, Oder World of Warcraft ohne die Fanstasy-Städte, die düsteren dunklen Hallen und Dungeons. Vor allem letztere hat sich das BLDGBlog vorgenommen und "Architecture of the Enemy in Videogame Worlds" vorgenommen.

(Weiterlesen ... )

23 Mai 2009

Friedhof der PC-Spiele


Scheinbar aufgrund des derzeitigen DNF-Hickhack hat die Gamestar eine Liste mit Games zusammengestellt, die es nie in den Laden geschafft haben – Ja, sowas hab ich auch, nur größer und schon länger; ). Jedenfalls: Die Gamestar-Jungs haben auch ein nettes Video dazu gemacht, das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

(Weiterlesen ... )

Bzgl. Der Duke Nukem Forever-History


Weil ich in letzter Zeit einen wahren Mail-Sturm empfange: Ja, die Duke Nukem Forever-History darf gerne als Grundlage für Artikel, Storys etc. verwendet werden. Dafür ist sie sogar da, denke ich. Nur wäre es zumindest nett, wenn man mein kleines Blog auch als Quelle angeben - oder verlinken - würde. Und: Falls ihr Fehler findet, Anmerkungen habt, schickt mir die. Ich hab jetzt auch die Kommentarfunktion bei der Duke-History geöffnet. Also los.

(Weiterlesen ... )

TF2 Update!


So. Endlich ist's da: Das Spy&Sniper-Update für Team Fortress 2. Und weil's Valve ist, gibt's dazu noch einige Anmerkungen bzgl. mancher anderer Änderungen, denn offensichtlich funktioniert das neu eingeführte Unlock-System für neue Waffen und Items nicht so, wie gewollt. Viele Spieler gehen auf die Barrikaden, beschweren sich - wohl zum Teil zu recht. Und natürlich ein Update im Fanshop. Diesmal lohnt sich der Blick tatsächlich.

(Weiterlesen ... )

21 Mai 2009

Rockstar-Jungs gründen 4mm

Krise? Welche Krise? Während so ziemlich alles bröckelt und dem Bach runter zugehen scheint, werden immer weiter Videospiel-Studios gegründet. Scheinbar sind die resistent gegen das derzeitige Wirtschaftschaos ... doch das ist ein anderes Thema. Jetzt gibt’s wieder einen Neueinsteiger, doch auch diesmal wieder von alten Hasen: Die Spieleschmiede 4mm Games wurde von ehemaligen Rockstar-Entwicklern und -gründern geformt und will, wie man sagt, "bahnbrechenden und weltweitbewegenden Content für Leute liefern, die Online leben".

Was das bedeutet? Wer weiß. Klingt erstmal nach MMO, kann aber auch was anderes sein.via

(Weiterlesen ... )

20 Mai 2009

Trico?


Eigentlich war es erst zur E3 zu erwarten, die am 2. Juni beginnt. Doch das Video zum neuen Spiel der ICO- und Shadow of the Colossus-Jungs hat es trotzdem irgendwie ins Netz geschafft. Und, tja, was gibt's zu sagen: Schaut gut aus, und wenn das Videolein nicht lügt, heisst das Spiel Trico.

(Weiterlesen ... )

18 Mai 2009

Earth No More lebt noch!


Und ich dachte schon, das Spiel hätte sich ebenfalls in den Limbus verirrt. Nach langer Ankündigung gibt’s endlich ein Lebenszeichen von Earth No More – und zwar in Form zweier erster Screenshots. Das mysteriöse Game von Recoil Games dreht sich um die »Invasion« einer mysteriösen Außerirdischen Pflanze, die sich zunächst in einer Kleinstadt ausbreitet und schließlich die ganze Erde zu überwuchern droht.

(Weiterlesen ... )

Nur einer der Gründe...


... warum Valve so großartig ist.

(Weiterlesen ... )

13 Mai 2009

Ach ja, Thief 4 ...

Mittlerweile ist's bestätigt. Eidos Montreal bastelt neben Deus Ex 3 auch Thief 4. Cool, denk ich. Aber wehe, Eidos, du versaust's.

(Weiterlesen ... )

Molyneux' neues Spiel heisst Richter!


Gerüchte werden laut, dass auf der E3 Peter Molyneux' neues Spiel enthüllt wird. Richter soll's heißen und wohl in einem dystopischen Szenario angesiedelt sein. Weiter, so Info's, sollen vor allem wieder soziale und moralische Aspekte eine gewichtige Rolle spielen, ist ja auch irgendwo bei Molyneux klar. Ansonsten darf jetzt munter spekuliert werden.

(Weiterlesen ... )

11 Mai 2009

Der Duke, was bleibt?


Nachdem der Duke, wie wir ihn kennen, nun scheinbar tatsächlich gestorben ist, blubbern nun aus Kreisen der ehemaligen Macher so einige Hinterlassenschaften an die Welt. So etwa das obige Gameplay-Video, das doch tatsächlich Lust macht, den Duke Nukem Forever mal anzuspielen. Aber eben auch Concept-Arts etc. pp. die zeigen, welche Richtungen eingeschlagen und getestet wurden.

Yeah, hail to the King, Baby!

(Weiterlesen ... )

07 Mai 2009

3D Realms ist tot? - und damit der Duke?

Schaut echt schlecht aus, für die Zukunft von Duke Nukem Forever. Oder doch nicht? Jedenfalls: Wie es heißt, scheint 3D Realms dicht gemacht zu haben. Grund? Wohl Geldmangel. Partner Take-Two wollte bis dato kein Kommentar abgeben. Und auch von 3D Realms selbst heißt es: Kein Kommentar. Lediglich Joe Siegler, Webmaster von 3D Realms, gab zu verstehen, dass es „kein Marketing-Gag“ ist „Es ist wahr. Mehr kann ich momentan nicht sagen.“

Doch was ist jetzt mit dem Duke? Naja, 3D Realms sollte den Duke entwickeln. Doch die Rechte liegen bei Take-Two. Der Publisher könnte die bisherige Version fertigstellen, ohne 3D Realms. Doch für solche Spekulationen ist’s eigentlich zu früh.

Update: Ich habe momentan zu wenig Zeit, um ausführlich über den Duke zu berichten. Hab' allerdings die Entwicklungsgeschichte kräftig erweitert und einiges aktuelles einfließen lassen.

(Weiterlesen ... )

30 April 2009

Wie Populous entstand...


Für die Videospiel-Zeitschrift GamesTM hab ich vor einiger Zeit einen Artikel über die Entwicklung von Populous, dem ersten richtigen God-Game, geschrieben. Aus Platzmangel ist der leidernicht ins Magazin selbst gekommen. Stattdessen darf man ihn jetzt komplett online lesen.

(Weiterlesen ... )

Darkworks arbeitet an neuem Horror-Game

Schaut danach aus, dass die Jungs von Darkworks - nachdem I Am Alive an einen neues Studio gegeben wurde -, nun endlich wieder an dem arbeiten, was sie wirklich können. Einem Survival-Horror-Game. Zumindest lässt das der LinkedIn-Eintrag von Charles Gaudron, eines dortigen Spiele-Designers, vermuten.

(Weiterlesen ... )

26 April 2009

Runic Games enthüllt Torchlight


Hat doch etwas länger gedauert als gedacht, doch jetzt ist's offiziell. Die Ex-Flagshipper vom neuen Studio Runic Games - darunter Max und Erich Schaefer – arbeiten an einem Online-Action-Rollenspiel namens Torchlight. Klar, war doch schon ihr letztes, leiter im Limbo verschwundenes Game, Mythos, ein Action-MMORPG. Die Grafik erinnert dabei verdächtig an den Stil von Diablo 3. Um das Game auf den Markt zu bringen, haben sich die Jungs übrigens mit den Chinesen von Perfect World verpartnert. Tja, mal schauen, ob's was wird.

It's an action-MMORPG where players take the role of adventurers from the town of Torchlight, exploring a nearby mountain range to find a "magic ore" that "imbues their equipment with power, yet imperils their very existence."
Erste Bilder zum Spiel gibt's bei einer RunicGames-Fansite.

(Weiterlesen ... )

23 April 2009

Neues Video zu LOVE


Die Jungs von Joystiq haben mal wieder ein Video zu Love am Start, wo Eskil Steenberg nochmal genauer darauf eingeht, erklärt, was sein Spiel LOVE eigentlich ist. Und vor allem: Wie es funktioniert.

(Weiterlesen ... )

22 April 2009

Neues Fallout! Froi!

Redaktionsschluss ist die Hölle. Da kommen die coolen Nachrichten, und man hat keine Zeit zum Bloggen. Egal, liefern wir einfach mal nach: Bethesda macht vielen alt eingesessen Fallout-Fans, die von Fallout 3 enttäuscht waren - wie ich - Hoffnung. Denn ein neues Fallout soll kommen - Fallout: New Vegas. Und das kommt nicht von Beth selbst, sondern von Obsidian Entertainment, wo so einige ehemalige Black Isle Entwickler sitzen. Konkrete Details gibt’s bisher nicht viele, außer, dass wohl Fallout 3 als Fundament dient. Noch mit Obsidian im Hintergrund, könnte das neue Fallout tatsächlich wieder ein richtige Rollenspiel werden. Kommen soll’s noch 2010. Jar!

(Weiterlesen ... )

16 April 2009

Duke Nukem Forever 2010?!


3D Realms' George Broussard twitterte kürzlich, dass sein Team endlich einen sogenannten Milestone erreicht habe. Ein Versionsstadium, bei dem man sagen kann: Whoa, da sind wir aber schon weit. 800 bis 900 Arbeitsschritte wären erledigt, 71 stünden noch aus. Um welche Entwicklung es geht, sagt er zwar nicht, doch ist anzunehmen, dass er Duke Nukem Forever meint.

Dem Escapist zufolge bedeutet das, dass der Duke zu 85 % fertig ist. Und das lässt vermuten, dass er Ende des Jahres bzw. Anfang 2010 erscheinen könnte.

(Weiterlesen ... )

15 April 2009

Er ist da...

(Weiterlesen ... )

Thief 4 kommt (wohl)!

Es gibt einen Gamer-Gott, hoff‘ ich mal. Und scheinbar hockt der momentan bei Eidos: Nach Deus Ex 3 soll jetzt, man höre und staune, auch Thief 4 kommen! Jedenfalls kündigt Eidos Montreal die Enthüllung eines weiteren Projektes an, das mit ziemlicher Sicherheit die Rückkehr des Meisterdiebes ist.

(Weiterlesen ... )

14 April 2009

Molyneux über Justice und Survivors


Peter Molyneux redet mal wieder. Diesmal über Project Justice und Project Survivors, zwei Spiele, die es bei Lionhead jedoch nicht sonderlich weit geschafft haben. Sie wurden trotz interessanter Ansätze abgebrochen und nicht weiterentwickelt.

(Weiterlesen ... )

11 April 2009

The Gaf Collection


Wer sich auch nur etwas für Design interessiert, sollte mal bei NeoGaf vorbei schauen. Denn die Photoshopper dort, stellen einfach unglaubliches an. Im Stile der fantastischen Cireterion Collection gestalten sie Boxarts für verschiedenste Spiele neu. Und manches davon schaut einfach nur genial aus!

(Weiterlesen ... )

09 April 2009

Zu Besuch bei id Soft


A Visit to id Software from john romero on Vimeo.
Zwar hat das Video schon so ziemlich jeder gebracht, aber egal. Denn das muss einfach sein. Der gute John "Daikatana“ Romero hat mal wieder was aus guten alten id-Software-Zeiten ausgegraben. Und zwar ein Video eines Studiobesuchs aus dem Jahr 1993. Ein faszinierender Rückblick!

(Weiterlesen ... )

08 April 2009

Will Wright verlässt EA


Da muss EA echt stark sein: Will Wright (Papa von Sim City, den Sims und Spore), so hat mittlerweile selbst bestätigt, verlässt Maxis und damit EA. Stattdessen will er sich nun Vollzeit um den Stupid Fun Club kümmern, einem Think Tank, den er 2001 mit einem Freund gründete. Dort lässt er quasi seine Nicht-Spiele-Ideen einfließen, etwa für TV-Sendungen, Spielzeuge, Roboterspielereien und jeder Menge anderen Kram.

Wie Will selbst, so MTV Multiplayer, sagte "Verändert sich die Unterhaltungsindustrie rasend und wendet sich gen einer revolutionären Phase. Stupid Fun Club will neue Möglichkeiten ausmachen, die aus dem Chaos entstehen und neue Formen der Unterhaltung auf Basis verschiedener Plattformen schaffen." Seine Zeit bei EA bereue er nicht, er habe die Gelegenheit gehabt, mit den talentiertesten und begabtesten Leuten er Industrie zu arbeiten. Es sei ein Vergnügen gewesen, dieses zu erleben. Über neue Projekte beim SFC will er noch nicht reden. Doch wird der SFC auch an Spielen arbeiten, zusammen mit EA aber auch anderen Partnern. Der Videospiel-Welt verloren gehen, wird Will also schonmal nicht.

(Weiterlesen ... )

07 April 2009

Pip-Boy 3000 - iPod Touch


Zwar eine recht einfache Mod, aber witzig ; ) Da hat doch glatt jemand 'nen Pip Boy aus einem iPod-Touch gebaut.

(Weiterlesen ... )

04 April 2009

Half-Life Early und das Space Quest, das es nie gab

Schon vor längerer Zeit bin ich auf die Seite von Brett Johnson gestoßen, einem altgedienten Level-Designer. Soweit nicht besonders, aber beim Blick in sein Portfolio doch äußerst interessant. Denn er hat unter anderem für Valve an Half-Life gelevelt und eine Bilder aus der frühen Phase des Games zu bieten (dazu irgendwann auch ein eigener Beitrag). Außerdem finden auch Bilder und Konzepte zu einem Space Quest-Spiel für Xbox und PS2 das bei Escape Factory (?) in Entwicklung war, aber aufgrund von Kostengründen gecanceled wurde.

(Weiterlesen ... )

01 April 2009

Black & White 3 in Arbeit


Hatte Peter Molyneux auf der GDC noch recht nebulös herum gefaselt, scheint nun recht sicher, woran der Spiele-Guru arbeitet. Wie verschiedene Quellen bestätigt haben, ist das nächste Projekt des britischen Entwicklers eindeutig Black & White 3. Das soll jedoch weit komplexer, reichhaltiger und innovativer ausfallen als seine beiden Vorgänger. So sollen deutlich mehr Aspekte der Lebenssimulation einfließen, die etwa auf dem Experiment Dimitri fußen. Der Gott, also Spieler, kann sich nun á la Dungeon Keeper in einzelne Untertanen hineinversetzen und deren Leben erleben und aktiv verändern.

Klar, April-Scherz ; )

(Weiterlesen ... )

30 März 2009

Liebenswertes Video zu Love


Gerade bei Joystiq entdeckt. Es gibt ein neues Video zum wunderbaren, wunderschönen und wirklich schwer zu erklärenden Game Love. Einfach anschauen und verzaubern lassen. Wenn ihr wissen wollt, worum’s in etwa geht, dann lest hier. Ach ja, und mit Eskil Steenberg, dem Macher von Love hatte ich auch vor längerer Zeit ein Interview geführt.

(Weiterlesen ... )

28 März 2009

Molyneux Galore: Voll sozial, voll geheim und so!


Das war's. Die Game Developers Conference ist zu Ende. Und wie immer gab's die ein oder andere coole Ankündigung, Hinweise auf ein neues MMO von Blizzard (ja, ... hatten wir schon mehrmals) und ein neues MGS. Viele Vorträge, die man sich irgendwann die Tage wohl bei Google Video & YouTube rein ziehen kann usw. usf. Doch für mich war das Highlight mal wieder Peter Molyneux.

Der hat nämlich mal wieder aus dem Nähkästchen geplaudert und gezeigt, mit was für coolen Sachen bei Lionhead experimentiert wird. Und das find' ich faszinierend. Stetig, sagt Peter, würde bei Lionhead experimentiert. Kleine 1-5-Mann Teams probieren technische- und spielmechanische Neuerungen, tüfteln rum und schauen, was möglich ist. Vieles würde es dabei nicht ins Spiel schaffen, anderes, wie der Hund in Fable 2, schon. Und diese Ideen bereichern das Spiel. Doch manche, wie das Echtzeit-Wetter in Black & White, wären hingegen eine "einfach dumme und dämliche Idee. Was aber nicht bedeutet, dass wir so etwas nicht tun sollten. Wenn ich ein Spieler-Typ wäre, dann würde ich darauf wetten, dass das, was unseren Kunden wirklich wollen, diese Innovationen sind. Sie wollen geschockt und überrascht werden – und das, jedes mal, wenn sie sich auf ein Videospiel freuen." Daher, so Peter, sollten die Entwickler und Publisher den Entwicklern auch Freiheiten lassen. Ansonsten würden die kreativen Köpfe einfach verschwinden und ihre eigenen Studios gründen.

Freilich ließ Peter auch ein paar Brotkrumen purzeln, die auf sein neues Projekt verweisen. Das er natürlich nicht beim Namen nennen darf. Jedenfalls: Wie Molyneux angab, sei ein Experiment erst recht spät realisiert worden und somit für Fable 2 zu spät gekommen. Eine Technik, die es erlaubt "tausende und abertausende von Animationen einer Figur" gleichzeitig zu erzeugen." Und die würde wohl in einem "zukünftigen Spiel genutzt werden, wer weiß?" Und: "Über Lionhead sollte man nicht denken, dass sie nur Fable machen. Das ist definitiv nicht so. In Wahrheit arbeiten wir wirklich unglaublich hart auch an etwas anderem. Aber wir dürfen nicht über dieses andere sprechen, weil wir dann auch etwas zeigen müssten, um es zu beweisen. So ist das jetzt nun mal und das ist wohl auch gut so." Wann er etwas zum zeigen haben wird, ist nicht sicher. Aber wahrscheinlich wird’s wohl zur E3 soweit sein.

Anbei wurden Peter und einige andere Entwickler wie Will Wright auch mal wieder etwas philosophisch und sprachen über soziale Faktoren in Videospielen - und Ethik. "Ich denke, wir machen das eigentlich ganz gut", sagte etwa Peter, "Wir haben Gehirntraining, wir haben The Sims, wir haben viele Spiele, die soziale Nachrichten und Werte transportieren." Auch was den Einfluss von Spielen betrifft ist der Kopf von Lionhead von der Richtung recht überzeugt. "Wenn man sich etwas von der Unterhaltung entfernt und dann auf sich selbst schaut, es mal aus anderer Perspektive betrachtet, dann ist das gut. Und darum ein Spiel zu entwickeln, dann kommt in Teilen so etwas wie Fable bei raus (...) das ist einfach etwas, das bei der Entwicklung eines Spieles passiert."

Ähnlich sieht die Sache auch Sims- und Spore-Papa Will Wright: "Eines der gefühlsbetontesten Spiele, die ich jemals spielte, war Black & White. Zur Hölle, ich hab diese kleinen Bewohner schikaniert, gequält und sie weinten, zerschrammt und ich fühlte mich wirklich schuldig. Bei einem Film oder einer TV-Serie ist mir so etwas noch nie passiert."

Soweit dazu ...

(Weiterlesen ... )

27 März 2009

Project Offset ... is still alive!


Wow. Das hätt' ich nicht gedacht: Project Offset, das Fantasie-Shooter-Spiel der kleinen Schmiede Offset, die Anfang 2008 von Intel gekauft wurde, ist tatsächlich nun in Entwicklung. Das zumindest legt die komplett überarbeitete Seite des Projektes nahe – und einige kurze Demo-Trailer. Bereits seit 4 (?) Jahren wird an dem Spiel gewerkelt, das einst als Tech-Demo für eine immer noch recht ansehnliche Grafik-Engine begann.

Since then, we have been making great progress on our game (still codenamed "Project Offset").

(Weiterlesen ... )

Und 5 weitere Videospiele, die es leider nie gab!


Das die letzte Ergänzung zu meiner kleinen Reihe "Videospiele, die es leider nie gab!" liegt schon fast ein Jahr zurück. Zeit also, mal nach zulegen. Auch wenn – aufgrund von mangelnder Zeit – nicht gar so kräftig, wie zuvor. Also: Hier 5 weitere Spiele, die es leider von den Rechnern der Entwickler in die Regale der Verkäufer schafften.


Command & Conquer Tiberian Twilight (Incursion)
Nach dem Command & Conquer: Tiberian Sun anno 1999 das Licht der Welt erblickte, sich verkaufte wie Ast, war klar, dass ein Nachfolger kommen würde. Nicht zuletzt, da die traditionsreichen Westwood Studios nunmehr Electronic Arts gehörten. Und dieser Nachfolger sollte Command & Conquer Tiberian Twilight (dessen korrekter Arbeitstitel Incursion war, wie der ehemalige Westwoodler Adam Isgreen verriet - Gute Zusammenfassung, hier) sein. Das erste CnC-Spiel, das in echtem 3D erstrahlen sollte. Setzten wollte man bei Westwood dafür auf die W3D-Engine (später SAGE genannt), die man mit Emperor: Battle for Dune erfolgreich getestet hatte.

Wann die Arbeiten zu Tiberian Twilight begannen, weiß man nicht genau. Jedoch ist anzunehmen, dass es zwischen Ende 1999 und 2002 war. Auch über die geplante Story ist nicht wirklich was bekannt – nur, dass es mindestens 4 verschiedene Story-Ideen gab, über die sich Westwood und EA nicht einigen konnten. Wie das Spiel hätte aussehen sollen, das wissen wir allerdings. Denn mehrere Videos sind von Zeit zu Zeit ins Netz gelangt und zeigen ein CnC, dass so gar nichts mit dem Spiel zu tun hat, das schließlich daraus wurde: Command & Conquer: Tiberian Wars. Viel heller, freundlicher sieht dort alles aus. Mehr wie CnC 1 als CnC: Tiberian Sun.


Harker
Blutig und düster sollte der Action-Titel im Stil von Silent Hill werden, an dem Double Helix Games (vorher The Collective, Inc) werkelte. Als Jonathan Harker aus Bram Stoker's Dracula sollte man auf PlayStation 3 & Xbox 360 gegen jede Menge Blutsauger zu Felde ziehen. Ein Trailer und ein Gameplay-Video versprachen ein äußerst vielfältiges Kampfsystem und düstere Szenerien. Leider würde das Projekt Anfang 2008 auf Eis gelegt. Und zwar ausgerechnet um an Silent Hill: Homecoming zu arbeiten. Wenn das nicht Ironie ist.


Redwood Falls
Mindestens ebenso schade ist's um Redwood Falls. Das sollte ein rabenscharzer Zombie-Shooter werden. Seit 2006 bei Kuju Entertainment für Xbox 360 und PS3 in der Mache, sollte es sich um einen Virenbefall im Örtchen Redwood Falls drehen, der die Einwohner zu garstigen und lichtscheuen Zombies macht. Das ganze sollte auf Basis der Unreal Engine 3 laufen und sah auf Screens und Demo-Videos schon richtig derb aus. Leider wurde die Entwicklung 2007 mit einem Besitzer-, Investoren-Wechsel gestoppt. Seit dem gilt das Projekt als tot.


Justice
Nie wirklich richtig in Entwicklung gewesen, aber trotzdem höllisch interessant: Justice. Dies war ein Konzept, das von Peter Molyneux' Lionhead Studios entwickelt wurde. Weder über Story noch geplantem Gameplay ist viel bekannt, doch verraten einige Concept Arts schon einiges. Wie's scheint sollte es eine Art Blade Runner meets Deus Ex meets Minority Report werden. Eine Verbrecherjagd in einer nicht allzu fernen Zukunft oder so. Jedoch kam das Spiel nie über die Konzeptphase hinaus. Schade drum, hätte richtig gut werden können.


Amen: The Awakening
Manch Gamer-Veteran wird sich wohl noch an Amen: The Awakening erinnern. Nicht zuletzt, da es bei Cavedog Entertainment entwickelt wurde. Ron Gilbert, Chris Taylor anyone? Irgendwann in den 90ern angekündigt, war Amen: The Awakening ein ganz großes Ding. Fantastische, geradezu epische Story um den Untergang der Welt, geile Grafik, bis dato nicht gekannte Gameplay-Elemente – dieser Ego-Shooter sollte einfach alles haben. Bereite den Machern aber auch entsprechend Schwierigkeiten und verschlang für die damalige Zeit Unsummen an Geldern. Das führte dazu, dass das Spiel selbst nach eineinhalb Jahren gerade Mal zu 50% fertig gestellt war und das Projekt abgebrochen werden musste. Es ließ sich sowohl zeitlich als auch finanziell einfach nicht weiter finanzieren. Wenig später schloss auch Cavedog seine Tore.

(Weiterlesen ... )

24 März 2009

So sieht die Zukunft aus?


Erst von ein paar Tagen haben die Jungs von Crytek ihre neue Engine, die CryEngine3, angekündigt. Und jetzt gibt’s erste Demo-Aufnahmen davon zu sehen. Was soll man sagen: Schaut gut aus, da kann man nicht meckern. Doch wird das gute aus deutschen Landen aber auch bestimmt wieder ein Ressourcen-Fresser sein, und zwar von feinsten, denke ich. Aber egal: Ich bin offiziell von der optischen Qualität beeindruckt!

PS. in HD gibt's das Video hier.

(Weiterlesen ... )

23 März 2009

Hell, Yeah: There is a God!

(Weiterlesen ... )

20 März 2009

What's in the Box?

Strange Things are happening. Auf Youtube ist ein mysteriöser Kurzfilm aufgetaucht, der offensichtlich an Half Life angelehnt ist. Also: Anschauen, dann weiterlesen. Fraglich ist, ob das ganze ein Fan-Projekt ist oder Valve selbst dahintersteckt und damit Episode 3 oder vielleicht sogar ein neues Spiel anteasert.

Die Website zum Filmchen macht das ganze noch mysteriöser. So ist deren Titel „Soon the World will find out“, zeigt einen pulsierenden Kubus – eben die angesprochene Box – und zeigt im Quelltext auf ein Bildchen, das mit mathematischen Formeln gespickt ist. Hmm… mal schauen, was draus wird.

(Weiterlesen ... )

18 März 2009

Kaufhof verbannt Killerspiele?

Winnenden und seine Folgen. Die erste sehen wir schon seit der Tat auf allen Kanälen, in allen Zeitungen. Aktionismus, blinde Forderungen – alles ohne Substanz. Die üblichen Verdächtigen wollen schärfere Waffengesetzte, Kontrollen an Schulen und natürlich Verbote von bösen Killerspielen. Klar, alles ihr gutes Recht, ihre Meinung Kundzutun. Doch nun die zweite Folge: Die Kaufhauskette Galeria Kaufhof will ab April keine „Ab 18“-Spiele mehr verkaufen, das schreibt zumindest der Westen.

Ab April 2009 wird es in den Filialen von Galeria Kaufhof keine USK-18-Spiele mehr geben. Aufgrund der Ereignisse in Winnenden werden sämtliche Spiele mit dieser Alterseinstufung aus dem Sortiment entfernt.
Natürlich. Es ist jedem Laden selbst überlassen, was er anbietet. Doch ich finde die Aktion schon fraglich. Zeichen setzen? Schon, aber im falschen Kontext.

(Weiterlesen ... )

16 März 2009

Killer-Amok

Es scheint fast alles, wie ein dämlicher Witz. Ein echt dämlicher. Ein Jugendlicher, der Tim K., rennt in eine Schule erschießt Schüler, Lehrer und richtet sich schließlich selbst. Alle sind entsetzt – mal wieder. Entsetzt ob der Grausamkeit, den Missständen die den Jungen soweit getrieben haben könnten, den Killerspeilen. Land auf, Land ab wird debattiert. Hart aber Fair, Spiegel TV. Unzählige Zeitungen berichten in großen Aufmachern.

Doch. Ja, wieder ist all die Berichterstattung wieder unglaublich oberflächlich ignorant. In aller Ausführlichkeit wird die Welt des Tim K. an die Öffentlichkeit gezerrt, ob nun wahr oder erstunken und erlogen. Hauptsache die Auflage, die Quoten sind stimmig. Ich krieg das große Kotzen. Angstmache, Boulevard, Hetzte. Schuldige benennen, auch wenn kein Mensch auch nur im Ansatz sagen kann, was den Amokläufer zu dem trieb, was er tat. Wie gesagt: K………..!

(Weiterlesen ... )

12 März 2009

Bzgl. Amoklauf

Soviel erstmal zum Thema Killerspiele.

In seiner Freizeit spielte er offenbar leidenschaftlich gern Tischtennis

(Weiterlesen ... )

10 März 2009

Factor 5’s Superman


Und wieder ein Spiel für’n Friedhof. Auch wenn eines, auf das ich wahrscheinlich nicht gewartet habe. Es handelt sich um Factor 5’s Superman-Game. Jedenfalls: Das Game gibt’s nicht mehr und wird nie fertig gestellt werden, geschweige denn in den Handel kommen.

Trotzdem kann man sich einen guten Eindruck verschaffen, wie’s hätte werden können. Bei Unseen64 sind mehrere Bilder und ein Concept-Trailer aufgetaucht.

(Weiterlesen ... )

27 Februar 2009

DS


Gestehe! Schuldig im Sinne der Anklage. Ich, ein bekennender PCler, bin Nintendo verfallen. Nein, ich hab mir keine Wii zugelegt – soweit wird’s wahrscheinlich nie kommen. Aber einen Nintendo DS Lite hab ich jetzt. Und, was soll ich sagen, ich find' ihn toll – und das nicht nur, weil er mich nichts gekostet hat.

Alleine schon die Handlichkeit ist großartig. Er ist klein, wiegt wenig und passt sogar in die Hosentasche. Leider gehen mir die meisten DS-Spiele aber ziemlich am Hosenbund vorbei. Lediglich Zelda: Phantom Hourglass, Dr. Kawashima, Chrono Trigger und Moon haben mich bisher für sich gewinnen können. Trotzdem. Der DS ist eine super Sache. Schließlich geht mit dem ja auch noch einiges mehr, als lediglich DS-Games zu zocken. Ich sag nur ScummVM ... Und seit dem ich gesehen hab, dass man auf dem DS sogar Hexen kann, bin ich hin und weg.

(Weiterlesen ... )

20 Februar 2009

Bonfire Studios gegründet


Ging‘ schnell, gut so: Jetzt haben auch die restlichen Ensemble-Leute ein neues zu Hause gefunden. Dies‘ nennt sich Bonfire Studios und steht unter der Obhut von David Rippy, den Lead Producer von Halo Wars. Insgesamt finden sich bei dem neuen Studio 35 ehemalige Ensembler in Dallas, Texas zusammen und arbeiten dort, wie’s heisst, schon an einem eigenen Spiel, das schnell, spaßig, und geradezu süchtig machend sein soll. Kampf und tiefgreifende Story soll’s auch geben. Na dann…

(Weiterlesen ... )

The Return of American McGee's Alice


Alice is back. *Jubel*, *froi*. Electronic Arts hat angekündigt, dass in Zusammenarbeit von Spicy Horse und American McGee endlich eine Fortsetzung zum 2000er Horror-Alice-Spiel entsteht. »The Return of American McGee's Alice« liegt zwar noch in einiger Ferne, ist aber definitiv schon für PC, 360 und PS3 in der mache. Und das erste Konzeptbildchen sieht schonmal grandios aus.

(Weiterlesen ... )

14 Februar 2009

Mysteriöse Lionhead-Spiele: Project Survivors und Justice


Gerade eben hab ich eine Mail mit äußerst interessantem Inhalt bekommen. Die Rede darin ist von einem vielleicht gecancelten aber vielleicht auch noch in Konzertphase befindlichen Spiel für Xbox 360 namens "Project Survivors". Interessant: Peter Molyneux' Lionhead Studios sollen dahinter stecken. Bei etwas Recherche war nicht viel über die Authentizität der Infos herauszukriegen. Das einzige was ich fand, waren einige spanischsprachige Seiten, die seit 1, 2 Tagen darüber schreiben aber wohl auch nicht mehr wissen und zudem einige Male auf Unseen64 verweisen. Eine offensichtlich niederländische Seite wirft ebenfalls mit halbgaren Häppchen um sich.

Sprich: Ob was an der Story dran ist, weiss ich noch nicht. Ich werd' jedenfalls mal bei Microsoft und Lionhead anfragen.

Jedenfalls: Nachdem, was wir zu wissen glauben, scheint "Project Survivors" eine Art Survival-Action-Adventure (gewesen) zu sein. Wohl ähnlich Ubisofts "I am Alive" oder "Disaster Report". Manche munkeln über einen Zusammenhang mit "Project Dimitri", den ich allerdings ausschließe.

Hier und da gibt’s einige Konzeptbilder. Authentizität: *Mit Schulter zuck*

Update:
Ich hab etwas gestöbert und bin auf etwas interessantes gestoßen, dass zumindest bestätigt, dass ein "360-Game" bei Lionhead in Arbeit ist. Wobei? Was sollte sonst bei Lionhead in der Mache sein? Egal: Lionhead hat jedenfalls im Mai `08 für ein "for a yet to be announced Xbox 360 title" die "PathEngine" eingekauft. Das ist eine Engine für Weg- und Pfadfindung. Will heissten: Seit 2008 wird bei Lionhead aktiv an einem neuen Spiel gewerkelt ... das so ziemlich alles sein könnte.

Update: Die Concept-Arts von Project Survivors stammen von der Seite des Konzept-Studios leadinglightdesign.com, wo sie auch explizit als Arbeit für Lionhead aufgeführt sind. Dabei auch ein anderes Lionhead-Projekt, genannt Justice, welches stark an Deus Ex erinnert.

Update: Schade, ist wohl doch nix mit den beiden Lionhead-Games. Laut Lionhead sind dieses "alte Projekte, an denen wir nicht länger arbeiten".

(Weiterlesen ... )

Ensemble-Jungs gründen Robot Entertainment


Wie schon geschrieben. Die Ensemble Studios sind dicht aber nicht tot. Eine Truppe von ehemaligen Angestellten um Tony Goodman hat nun ein neues Studio gegründet. Robot Entertainment heißt's und kündigt bereits an, "einige große Ideen" zu haben. Klingt schon mal gut.

(Weiterlesen ... )

13 Februar 2009

Duke Nukem Forever - Der Fehlertreufel meldet sich!

Mal wieder ein Lebenzeichen vom Duke. George Broussard von 3D-Realms hat über Twitter ein Bild einer Liste veröffentlicht, die zu behebende Fehler in Duke Nukem Forever aufführt. Interessant: Scheinbar funktioniert der Cheat „AllAmmo“ nicht so recht, der „Holo-Duke“ triggert nicht und die Oktabrains machen Trouble. Holo-Duke? Was? Keine Ahnung, klingt aber interessant. Außerdem: Gerüchte um eine gecancelte PC-Version von DNF können wir nun als endgültig abstrus betrachten. Die letzte Zeile der Liste zeigt an, dass die Keybindings der PC-Version nämlich noch nicht so funzen, wie sie sollten.

(Weiterlesen ... )

12 Februar 2009

Midway ist pleite

Der us-amerikanische Part von Midway hat kein Geld mehr.

The company listed assets of $167.5 million and debt of $281 million as of Sept. 30 in Chapter 11 documents filed today in U.S. Bankruptcy Court in Wilmington, Delaware. Nine affiliates also will seek protection, according to court papers.

(Weiterlesen ... )

Real Life Rhino-Panzer


Total virales Marketing. Aber egal: Um Dawn of War II zu bewerben, hat THQ einen echten Rhino-Panzer bauen lassen und walzt damit Autos platt. Wie cool ist das denn!?!

(Weiterlesen ... )

Watchmen Flash Game


Zwar kommt zu Watchmen mit » The End is Nigh« durchaus, wie’s halt mittlerweile so ist, ein offizielles Game mit allem Trallala. Doch das kleine Werbe-Flashgame auf der Website zum Film macht schon jetzt Gaudi. Ist auf Oldschool getrimmt … und damit richtig schön Retro. Ich find’s toll.

(Weiterlesen ... )

04 Februar 2009

Crytek kauft Free Radical?!

Ich geb’s zu, ich mocht’s nicht glauben. Aber es ist wohl war. Free Radical, die Haze-Macher, sind quasi pleite und werden nun von Crytek übernommen. GamesIndustry.biz soll die Bestätigung bekommen haben. Damit, so heisst’s, wurden die Jobs der 40 verbleibenden Angestellten des britischen Studios gesichert.

Update: Soweit, so gut. Leider wird Free Radical nicht Free Radical bleiben. Stattdessen wird das britische Studio nun zu Crytek UK umbenannt. Schade, wie nicht nur ich meine. Verliert das Studio doch damit auch ein Stück seiner Identität.

(Weiterlesen ... )

03 Februar 2009

Ensemble Studios' Unvollendete Projekte

Nochmal zu den Ensemble Studios. Mittlerweile geschlossen, hat Gamasutra nun deren Erbe und Hinterlassenschaft ausgegraben. Denn außer an Halo Wars arbeitete das Studio nach an weitaus interessanteren Projekten, die – mit ziemlicher Sicherheit – nun für immer gestorben sind. Und damit auf den Spielefriedhof gehören.
Eines der Projekte hörte auf den simplen Namen Sorcerer. Es sollte eine Art Fantasy-Abenteuer-Rollenspiel werden. Ein weiteres namens Nova sollte ein Diablo im Weltraum werden. Und Bam ein Platformer á la Ratchet & Clank. Dann gab’s noch Wrench, das … naja, an dem eben irgendwie gearbeitet wurde - mehr weiss man nicht.

Weit mehr bekannt ist über Agent. Es sollte sich stark am Stil und Universum von Pixars Die Unglaublichen orientieren und im Hinblick auf Gameplay Anleihen bei Tomb Raider werden. Zumindest lässt es sich so am besten beschreiben.

Darüber hinaus würde noch an einem Echtzeitstrategietitel gefeilt, der sich Graeme Devine's Phoenix nannte. Es sollte ein Spiel werden, in dem Menschen gegen einfallende Marsianer kämpfen – und zwar im Stile von Krieg der Welten. Es hat, so Gamasutra, über die Zeit einige Veränderungen durchlaufen und wurde letztlich zu dem, was es heute ist: Halo Wars.

Und auch zum abgebrochenen Halo MMORPG gibt’s neues bzw. altes. So wurde am Grundkonzept, also der Idee des MMO, schon seit 1998 von Ian Fischer gefeilt. Unter dem Codenamen Titan wurde ein Grundgerüst mit SciFi-Hintergrund konzipiert und entwickelt, das dann Orion genannt wurde. Dann, später, wurde das Halo-Universum als stilistischer Grundpfeiler herangezogen, bis es irgendwann gecanceled wurde und im Spiele-Limbo verschwand.

Everyone at Ensemble expected this MMO to be the new focus of the company. Work was started on a brand new facility -- a campus -- that could support the development and administration of a major massively multiplayer online game.
But one day, the work on the new building stopped, and later Microsoft informed the company that it would be closing down operations.

(Weiterlesen ... )

30 Januar 2009

Ensemble Studios entgültig dicht - aber nicht tot


Heute werden die Ensemble Studios endgültig ihre Tore schließen – und somit ein Stück Videospielgeschichte den Bach runtergehen. Wenn man’s negativ sehen mag. Bruce Shelley hat sich dazu und zu Halo Wars noch einmal im offiziellen Studio-Blog geäußert und von der Fan-Gemeinde verabschiedet. Doch wie er sagt, ist die Schließung von Ensemble durch Eigner Microsoft nicht da Ende. Absolut nicht!

It is hard to believe that the day has finally come when Ensemble Studios closes its doors and we move on to whatever is next. I was employee #4, starting in February of 1995, and will always be grateful to Tony and Rick Goodman for remembering me and getting me involved in what will probably be the defining experience of my career. There was a genuine caring at ES for colleagues, and the games we made, which was special. The mission of our studio was to create a great place to work and make great games, stressed by Tony in that order. I believe we stayed on mission throughout and often it was a lot of fun.
Statt zu trauern, so Bruce Shelley, werden sich viele der ehemaligen Angestellten umgehend wieder an die Arbeit machen. Mindestens zwei neue Studios werden aus der ehemaligen Traditionsschmiede hervorgehen.
There were a lot of outstanding game developers here and it will be interesting to see how and what they do, both individually and as new groups, in the years ahead.
Eines der Studios wird sich übrigens für Microsoft um Halo Wars kümmern. Was das andere plant, wird sich wohl in den kommenden Monaten zeigen.

(Weiterlesen ... )

27 Januar 2009

Hellgate: London lebt doch weiter…


Auch wenn bei den Flagship Studios mittlerweile die letzten Lichter ausgeknipst und die Türen verschlossen wurden, Hellgate: London soll doch weiter laufen. Zu Ende Januar sollte das Game eigentlich endgültig abgeschaltet werden. Doch dank Hanbitsoft, den koreanischen Miteigner, wird’s weiter gehen – und zwar kostenlos.

Laut den Plänen der Koreaner wird das Debüt Projekt von Flagship – und damit der ehemaligen Blizzarder Bill Roper und Max Schaefer - zukünftig als Abo- und damit kostenfreies Online-Spiel weitergeführt. Patches, Updates, Balacing etc. alles mit inbegriffen.

(Weiterlesen ... )

26 Januar 2009

Lucas Arts' Indy lebt!


Jep, das Indiana Joney-Game an dem Lucas Arts nun seit "keine Ahnung wie lang" werkelt, existiert tatsächlich noch. Ein Trailer der nun aufgetaucht ist, kündigt Indiana Jones and the Staff of the Kings für Sommer 2009 an. Und zwar für Wii, DS und PlayStation (ob nun 2,3 oder PSP wird nicht verraten). via

(Weiterlesen ... )

23 Januar 2009

Dunkle Zeit für EA Black Box


Au! Die Kriselei erreicht nun auch EA und die gibt sie freilich an ihre Studios weiter. Und da vor allem die, die sich in letzter Zeit nicht mit Ruhm bekleckerten. Knapp 200 von 350 Angestellten von EA Black Box – die Need for Speed-Macher – haben ihre Kündigung in die Hand gedrückt bekommen.

Nächster Schritt? Wohl die endgültige Schließung des mehrheitlich unabhängigen Studios und Zusammenlegung der Reste mit EA Canada. Wie’s danach mit Need for Speed weitergeht, werden wir sehen. Doch was die ehemaligen Mitarbeiter betrifft, für die kann man nur hoffen, dass sie woanders unterkommen bzw. ein eigenes Studio aufziehen. Denn auch wenn NfS in den letzten Jahren solala war, die Erfahrung der Mitarbeiter flöten gehen zu sehen, würde mich schmerzen.

(Weiterlesen ... )

19 Januar 2009

Nichts mit GTA V - erstmal

Auf das Gerücht, dass noch 2009 GTA V erscheinen sollte, hab ich sowieso nicht viel gegeben. Wäre ja auch zu toll gewesen. Jetzt hat Rockstar selbst auch bestätigt, dass alles nur ein Gerücht ist. - Zumindest 2009 soll es garantiert kein GTA V geben.

(Weiterlesen ... )

15 Januar 2009

Zork is back – als MMO

Erinnert sich noch jemand an Zork? Nein? Das war eine legendäre Text-Adventure-Reihe von Infocom. Und, tja, nach Infcom ist sie mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden. Doch kehr Zork zurück. Zumindest irgendwie. Als Web-MMO Legends of Zork soll die Serie wieder auferstehen.

The Great Underground Empire has recently fallen and the land is in disarray. The stock market has collapsed, leading even mighty FrobozzCo International to fire employees from throughout its subsidiaries. A craze of treasure-hunting has swept through the remnants of the Great Underground Empire. It’s a dangerous time to be a newly-unemployed traveling salesman, but it’s also a great time to try a bit of adventuring
Mal schauen, was draus wird. Werd’s mir auf jeden Fall mal anschauen.

(Weiterlesen ... )

13 Januar 2009

GMK widerspricht dem Kölner Aufruf

Vor einiger Zeit hat der sogenannte Kölner Aufruf gegen Killerspiele wohl bei so einigen zu Stirnrunzeln geführt. Denn darin forderten mehr oder weniger bekannte Killerspielgegner mit recht obskuren Begründungen ein Verbot von »gewaltlastigen« Videospielen. Da war die Rede von »militärisch-industriellen Komplexen«, »wissenschaftliche(r) Korruption« usw. Nun hat sich die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, die GMK, zu Wort gemeldet und distanziert sich aber so ziemlich von dem Aufruf.

Wie sie schreibt, sei man »darüber, wie hier seriöse WissenschaftlerInnen und medienpädagogische, politisch bildende und wissenschaftliche Einrichtungen diffamiert werden«. Einer »notwendigen Auseinandersetzung mit der Thematik wird damit ein schlechter Dienst erwiesen.« Außerdem, so die GMK weiter, verfehlen die »Initiatoren des sog. Kölner Aufrufs« »eine angemessene, seriöse und redliche Argumentationsweise.« Und dem kann ich mich nur anschließen.

Den ganzen Text gibt’s hier.

(Weiterlesen ... )

Lebe noch ...

Ja, mir geht’s soweit gut. Danke der Nachfrage ; ) dafür an alle, die sich um mich sorgen. Ich weiß ich hinke in letzter Zeit etwas hinter her, damit, mein kleines Blog hier zubefüllen. Doch die Arbeit hat mich ziemlich im Griff – was allerdings nicht unbedingt was schlechtes ist. Trotzdem geht’s hier natürlich weiter. Auch wenn wohl etwas gemächlicher.

(Weiterlesen ... )

02 Januar 2009

Garriott, Molyneux, Wright und Co. und was 2009 ansteht

BBC hat einige bekannte Videospiel-Entwickler befragt, wie für sie 2008 aussah und was wohl 2009 anstehen wird. Peter Molyneux gab etwa an, dass für ihn GTA IV wohl das größte war, was der Videospielindustrie 2008 wiederfahren ist. Denn die Jungs von Rockstar zeigten, was möglich ist. Leider hätten aber nur wenige, den kompletten Umfang des Spieles zu sehen bekommen. Und das sei schade. »Machen wir Spiele zu schwierig? (…)« Sein persönlicher Favorit sei allerdings Little Big Planet. »… superb, kunstvoll und ein fantastischer Marketing-Erfolg von Sony (…)«

Das nächste Jahr, meint Peter, würde dagegen wohl etwas seicht ausfallen. Alle großen Titel sind zu Weihnachten erschienen. Bisher hat er kein Spiel im Auge, das ihn 2009 richtig begeistern würde – erst 2010 würde wohl wieder richtig interessant werden. Auch macht er sich Gedanken um die Videospiele im generellen. »Jeder sagt, dass Videospiele tolle Heim-Unterhaltung sind, trotz des relativ hohen Preises. Ich bin mir da nicht so sicher. « Für ihn selbst steht jetzt erstmal sein nächstes Projekt im Mittelpunkt. »Momentan ist es noch supergeheim, doch werden wir es wohl nächstes Jahr (2009) ankündigen

Ebenfalls interessant: Richard Garriott deutet an, dass er wohl doch wieder im Videospiele-Markt mitmischen will. 25 Jahre nach Origin (und damit Ultima) würde er liebend gerne wieder ein Mittelalter-Fantasy-Game machen. »Jetzt, nach einer interessanten Pause bin ich scharf darauf, mich wieder in den Kampf und die Arbeit an einem neuen Spiel zu stürzen. Vielleicht etwas das im Mittelalter-Fantasy-Bereich spielt … und vielleicht Online ist. Es ist sehr anziehend Menschen zusammen zubringen

Alle Entwickler und ihre Aussagen zu 2008 und 2009 bei BBC…

(Weiterlesen ... )