24 August 2008

Verbietet die bösen Raserspiele!


Wie gesagt, manchen Leuten sollte man wohl tatsächlich verbieten, Videospiele zu spielen. Doch wie's aussieht, müsste man neben dem Ego-Shooter- und Action-Genre wohl auch noch einige andere Arten auf den Dumpfbacken-Index setzten.

In Utah hat sich nämlich ein 27jähriger mit der untermotorisierten Polizei eine Verfolgungsjagd alá [hier irgendeinen Titel einfügen, in dem man wie ein Blöder mit einem Motorrad durch die Kante rast] geliefert. Leider war der Kerl nicht in der Lage sein 'Bullet Bike', wie's ein TV-Sender nannte, zu beherrschen und raste prompt in einen entgegenkommenden Wagen. Glücklicherweise wurde dabei keiner getötet. Selbst der Motorradfahrer überlebte das Ganze und versuchte nach dem Crash zu flüchten. Was ihm jedoch nicht gelang.

Als ihm die Polizei letztlich fest nahm, soll der Raser erklärt haben, dass das alles [also die Raserei] bisher immer gut funktioniert habe – in Videospielen. Und diese Verfolgungsjagd jetzt sein ganz eigenes 'video game adventure' gewesen wäre.

4 Comments:

Anonym said...

Was ein Idot! Aber wer weiß ob die Polizei da nicht einfach was erfunden hat ... die Amis halt.

fOSsEy said...

LoL...
Aber wenn mich wer fragt, warum ich den Führerschein nicht mach sag ich eigentlich auch immer, dass ich als Kind zuviel Carmageddon gespielt hätte...

Anonym said...

Dumpfbacken-Index ... geile Idee. Aber am besten ists doch wenn solche Typen erst garkeinen Führerschein machen dürfen ... oder Waffen in Reichweite bekommen.

Anonym said...

Entweder war der Kerl ein totaler Idiot oder die Polizei spinnt sich was zusammen. Beides wäre zum fürchten!