11 August 2008

GTA IV-Morde


Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, was ich dazu noch sagen bzw. schreiben soll: Grand Theft Auto IV kam raus, etliche Leute regten sich tierisch auf, forderten Verbote und dann war's wieder ruhig. Und jetzt, ganz plötzlich, dreht die ganze Welt am Rad. Ein thailändischer Jugendlicher ersticht einen TaxifahrerGrund: GTA IV. Ein paar US-Kids basteln Molotov Cocktails und bewerfen damit AutosGrund: GTA IV.

Nach solchen Meldungen zweifle ich mittlerweile selbst daran, ob Games wie Grand Theft Auto 4 und Co. freiverkäuflich sein sollten. Nicht weil ich denke, dass derartige Games dazu verleiten, gewalthaltige und brutale Spielszenen nach zustellen. Nein, sondern da ich es für dreist und feige erachte, dass übereifrige Kids, grinsend diese Spiele für ihre idiotischen Dummheiten verantworlich machen können. Doch noch schlimmer ist eigentlich, wie bereitwillig man diesen Teenies glaubt. Denn um zu lernen, wie man Molotov Cocktails baut, muss man nur einen Blick in die Wikipedia oder zu Google werfen. Dafür braucht man kein GTA IV. Und wie verschiedenste Leute – auch Taxifahrer - erstochen werden, sieht man heutzutage in jedem Abendprogramm. Doch ein umstrittenes Actionspiel zu beschuldigen, es habe einen zu derartigen Taten verleitet, ist gerade eben en Vogue und so. 'Das phöse Killerspiel war's!', klingt nun mal für viele besser als 'die Wahnsinnigen in den Nachrichten haben doch auch Brandbomben geworfen' oder als 'das Abstechen des Taxifahrers in CSI: Miami war so cool'.

Äußerungen wie die von Noch-Anwalt Jack Thompson bestätigen das leider. Denn dieser springt wie vielen Medien bereitwillig auf den GTAIV-Mordzug auf. In einer Email an Take2-Chef Strauss Zelnick und CEO Ben Feder schreibt er, er habe vor Copycat-Morden gewarnt. Und nun sei seine Prophezeiung wahr geworden. Doch dabei sind die genauen Umstände der beiden Fälle bisher noch recht unklar. Laut Game Politics wäre es bisher sogar strittig, ob GTA IV in Thailand überhaupt schon im Handel ist.

5 Comments:

Anonym said...

Recht hast du, Michael. Früher hat man Jazz, Filme und das Theater beschuldigt ... und jetzt Videospiele.

fOSsEy said...

Ich hab letztens ein paar News-Links gesammelt, woran GTA so alles für schuldig erklärt wurde.

Am besten fand ich das mit dem Vandalismus gegen Pflanzen.

Falls es dich interessiert:
http://turnbasedliving.wordpress.com/2008/08/09/lets-blame-it-on-gta/
Aber das meiste davon hast du ohnehin aufgeführt.

Anonym said...

Yes, it wasn't me, 'ts was Nico Bellic. Klar, das böse GTA muß es gewesen sein ;)

micha | neuerSpieler said...

@ all - Jep, so ist's wohl. Was umstritten ist, wird beschuldigt. Meist von den 'Sittenwächtern' aber auch von den ... 'Tätern' - manchmal.

@ fossey - oh, hab grad drüber geschaut. Werd ich wohl mal ausgiebig studieren müssen : )

Anonym said...

Müßen wirklich Iditon sein die Kiddies. Erinnert mich an einen Bericht bei CNN... als Soldaten einen Gefangenen gefolert hatten haben sie sich damit gerechtferitgt, dass Jack Bauer aus 24 das doch auch macht.