12 Juli 2008

Flagship Studios geschlossen! Update(3)


Das ist jetzt aber ein echter Hammer – und ein überraschender noch dazu. Wie gerade vielerorts berichtet wird, werden die Flagship Studios, die Macher von Hellgate: London, geschlossen. Zwar gab es durchaus Hinweise darauf, dass es bei der Truppe der Ex-Blizzarder schlecht läuft, doch mit dem Close hat wohl keiner gerechnet.

Ein erstes Indiz dafür, dass irgendwas gar nicht stimmen kann, wurde gestern verkündet: Gamasutra meldete, es wären etliche Mitarbeiter der Support- und Entwickler-Teams entlassen worden. Auch die Tochterfirma Ping0, die sich um die Online-Services und Netztechnik kümmert, wäre von Entlassungen betroffen gewesen.

Als nächstes kam eine kuriose Meldung, die schon weit schlimmeres als nur Entlassungen andeutete. Ein koreanisches Magazin schrieb, HanbitSoft, der koreanische Partner von Flagship, hätte alle Rechte an Hellgate: London übernommen und wolle das Spiel mit einem eigenen Team ausbauen und "zu einem guten Spiel mit tollem Content" weiterentwickeln. Flagship selbst, so hieß es dann in einer Stellungnahme an eine Fansite, würde davon aber nichts wissen – "(...) alles Lüge", wurde gesagt. Nichtsdestotrotz berichteten dann plötzlich viele Hellgate: London-Spieler, dass die Subscription-Option für das Spiele-Abo von der offiziellen Seite verschwunden wäre.

Dass Flagship wohl völlig am Ende ist, enthüllte dann Community Manager Taylor Balbi, wie VE3D schrieb (bitte Update 2 lesen). Ihm zufolge wäre der komplette Flagship- und Ping0-Stab entlassen worden und die Büros seit den heutigen Samstag geschlossen. Da die Firma wohl selbst über keine finanziellen Mittel mehr verfügt, hätten die Gründer in die eigene Tasche gegriffen und jedem Mitarbeiter einen Lohn für 30 Tage gezahlt – offiziell bestätigt ist aber noch nichts davon. Auch schreibt VE3D, HanbitSoft hoffe, die Entwicklung am Flagship-Projekt Mythos, einem Diablo-Clone, fortführen zu können – schließlich sei man den Rechten des Spieles beteiligt.

Kurz und bündig: Auch wenn ein offizielles Statement von Flagship noch aussteht, kann man von der Richtigkeit der Infos ausgehen. Flagship ist geschlossen!

Update: Eine höhnische aber immerhin umfassende Zusammenfassung der einzellnen Meldungen und Vorkommnisse um die Flagship-Schließung und Flagship allgemein findet sich hier auf Flagshipped. Dies ist ein Blog, der die Gruppe der ehemaligen Diablo-Macher von Anfang an kritisch beobachtete.

Update 2: Okay, jetzt wird’s etwas merkwürdig. Wie mir mitgeteilt wurde und auch bei Shacknews zu lesen ist, hat der Taylor Balbi jetzt im offiziellen Flagship-Forum bestritten, die Schließung des Studios bestätigt zu haben.

(...) ich hab das nicht gesagt und ich habe niemals mit dir (Andrew von VE3D) gesprochen und erinnere auch mich nicht, jemals mit dir über was auch immer geredet zu haben. Entschuldigt, aber diese Nachricht hat nichts mit mir zu tun.
Hmm, strange. Trotzdem hat Taylor Balbi auch nicht bestritten, dass das Studio geschlossen wurde – nur, die Aussage darüber wäre nicht von ihm, hatte er gemeint. Weiterhin kann man, das hat Shacknews herausgefunden, bei LinkedIn sehen, dass tatsächlich etliche Flagship-Angestellte nicht länger bei eben diesem Entwickler beschäftigt sind.

Update: Es gibt ein Lebenszeichen aus den Flagship Studios. Demzufolge wären zwar fast alle Angestellten entlassen aber die Firma noch nicht geschlossen. Mehr hier!

4 Comments:

HomiSite said...

Oha... Schade, da hat wohl das Wissen von Ex-Blizzard-Leuten nicht gereicht.

Ich weiß nicht, wie erfolgreich Hg:L war, aber dass sie sich konzeptionell etwas übernommen haben, kam ja in den Tests raus.

Na ja, habe das Spiel nie gespielt, trotzdem nicht doll.

Anonym said...

Echt mist. Ich hatte den Blizzardleuten damals viel Glück gewünscht ... aber HellGate London war wirklich mist und nicht zugebrauchen.

Anonym said...

Gute und schön ... was wird jetzt mit meinem Hellgate Londo? Ich bezahl schließlich für den Onlinemode. kann ich da jetzt weiterspielen oder ist das jetzt alles für den Arsch?

micha | neuerSpieler said...

@ anonym2 - Wie geschrieben, Hellgate wird wohl von HanbitSoft übernommen. Somit sollte wohl auch das Onlinegeschäft an die Koreaner gehen ... auch wenn ich noch nicht sagen kann, wie und wann.

Ich würde mir da mal keine sorgen machen :-)