21 Juli 2008

Ein paar Worte zu Second Life (als Videospiel)


Seit dieses Blog hier gestartet ist, erreichen mich Hinweise und Mails, die mir nahe legen, doch mal was über Second Life zu schreiben. Schließlich sei's doch ein so wichtiges Spiel und der 'Vorreiter der modernen MMORPGs' (sic!). --- Ohne weitere Umschweife unterwerfe ich mich also den ganzen Anfragen und schreibe mal was über Second Life...

Second Life hatte ich schon vor längerer Zeit mal angetestet. Ich muss zwar nicht jeden Hype mittragen, dachte ich mir, aber man sollte schon wissen, worum's bei dem ganzen Trubel eigentlich geht. Also: Second Life gezogen, Account angelegt und fast zwei Wochen intensiv angeschaut. Und ja, ich habe einige interessante Leute getroffen. Aber nein, gefallen hat mir SL als Ganzes betrachtet dann doch nicht. Um ganz ehrlich zu sein: Ich mochte und mag SL nicht wirklich leiden. Ich empfand es als weitest gehend langweilig, dröge, überaus hässlich und war froh, als es wieder von der Festplatte runter war.

Dass das nicht nur mir so ging und geht, das kann man überall im Netz sehen. Aber ich möchte Second Life damit nicht schlecht reden. Nein. Jedenfalls nicht grundsätzlich. An sich ist Second Life sogar ein recht spannendes und berechtigtes Phänomen. Denn mit meiner Erfahrung des 'Zweiten Lebens' bin ich zwar weder die Ausnahme, doch auch nicht die Regel. Viele Menschen finden SL überaus aufregend und können sich ganz und gar darin verlieren. Gut, schlecht? Wahrscheinlich ein bisschen von beidem. Aber darum soll's jetzt nicht gehen.

Was mich an SL am meisten stört(e) ist kein Punkt der das Programm und seine Gestaltung betrifft, sondern die scheinbar allgemein vorherrschende Meinung, Second Life sei ein normales Videospiel und wäre daher in die gleiche Schublade wie GTA, Doom oder World of Warcraft einzuordnen. Doch das geht einfach nicht. Es ist nämlich kein normales Spiel. Es stellt sich sogar die Frage, ob es überhaupt – in irgendeiner Beziehung – ein Computer- oder Videospiel ist oder sein könnte. Klar, SL sieht wie ein MMO aus, steuert sich ähnlich und kann durchaus spielerisch und für selbstkonzipierte Spiele genutzt werden - aber das macht es noch lange nicht selbst zu Spiel. Oder?

In dieser virtuellen Welt gibt es kein Setting, keinen Plot, kein fortschreitendes, sich entwickelndes Geschehen, keine übergeordneten (Gameplay-)Regeln, die das Handlungsschema der 'Nutzer' bestimmen. Es existieren keine Aufgaben, Quests, und keine Belohnungen für das Erfüllen ebensolcher. Second Life ist vielmehr, so denke ich derweil, eine stark individualisierbare Plattform oder, von mir aus, auch eine gigantische Sandbox mit der Möglichkeit zur sozialen Interaktion in verschiedenen, wandelbaren Umgebungen. Und das ist es, nehme ich an, was auch den Reiz ausmacht.

Second Life gibt den Nutzer/Spielern mehr Freiraum als irgendein normales Videospiel. Es zwängt seine Nutzer in kein festgelegtes Konzept, sondern bietet ihnen weitestgehend freie Hand, das zu tun, worauf sie Lust haben und ihre eigene private Welt zu gestalten. Und das mag nun den einen reizen und den anderen nicht.

Soviel dazu.

4 Comments:

Anonym said...

Mir ging es genau so! Installiert und gleich wieder runter mit dem Dreck ... kann den Hype nicht verstehen der drum gemacht wird. Für mich ist Second Life ein 3dchat und nix weiter.

Anonym said...

Stimmt genau. Second Life ist kein Spiel. Das ist ein Chat mit virtuellen Räumen und 3D-Avataren.

Mir als WOW-Spieler hats nichts gegeben. Da fühle ich mich mit meiner Gilde wohler. Mit der kann ich nicht nur quatschen sondern auch gemeinsam Spielen. Das ist cool und mindestens genauso sozial wie Second Life.

MM said...

Ich als Second Life-Fan kann natürlich nicht verstehen was du so langweilig und "dröge" findest. Aber ok ... ein Videospiel ist Second Life doch wirklich net. Da hast du ins schwarze getroffen.

Dr. Stumi said...

Musste mir den Müll auch mal antun, bin auf jeden fall eines besseren belehrt wurden. Da pflege ich doch lieber meine eMail-Kontakte und such mir leute auf dem normalen weg. "SL" braucht man dafür bestimmt nicht.

Gruß Stumpel