23 Juli 2008

Deutscher Computerspielepreis kommt 2009

Drüben bei heise.de las ich gerade mit Freude, dass unsere Regierung den schon beschlossenen Deutschen Computerspielepreis (an dem Namen sollte man noch feilen) erstmals im Frühjahr 2009 verleihen möchte. Gekürt werden sollen damit 'qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle' des Jahres 2008.

Nun stoße ich mich zwar immer noch daran, was denn genau ein 'qualitativ hochwertiges' oder 'kulturell und pädagogisch wertvolles' Videospiel genau sein soll und an welchem Maßstäben man dieses messen möchte, doch das ist dann sowieso das Problem der Preisrichter. Denn die sind schließlich mit der 'Auslegung und Anwendung der vorgegebenen unbestimmten kulturellen und pädagogischen Kriterien' betraut und tragen damit auch die Verantwortung, dass der Preis die richtige Richtung einschlägt. Zur Verfügung stehen als Preisgelder übrigens 600.000 Euro, die in verschiedenen Kategorien verliehen werden. Darunter u.a. "Bestes Deutsches Spiel", "Beste Innovation", "Bestes Serious Game", "Bestes Jugendspiel" und "Bestes Kinderspiel".

Auch wenn ich die Idee des Deutschen Computerspielepreis grundsätzlich großartig finde, befürchte nach wie vor, dass er auch eine unobjektive Werbe-Veranstaltung werden könnte, bei der bestimmte Genres und kleine Entwickler einfachmal außen vorgelassen werden. Doch ich will nicht den Teufel an die Wand malen; erstmal abwarten, was sonst noch so an Informationen kommt.

3 Comments:

Anonym said...

Wurde die deutsche Regierung ausgetauscht oder sind die Körperfresser gekommen? Ich kann kaum glauben das die einen Computerspielepreis machen. Gute Sache, das!

Anonym said...

Ich kann mir schon vorstellen was da für Spiele geehrt werden: Ferien auf dem Bauernhof, die Sims und so Spielchen wo man lernt wie man Konflikte auf dem Schulhof ohne Schläge löst.

micha | neuerSpieler said...

@ all - Körperfresser, wer weiss? Aber nein, nicht alle in der Regierung sind Becksteins. Manche haben eben zumindest den wirtschaftlichen Faktor erkannt und nehmen Videospiele als Branche und Zukunftsmarkt ernst.

Und was die zu prämierenden Spiele angeht, bin ich auch sehr gespannt, was wir zu sehen kriegen. Aber ich denke, dass wir wohl Games wie Anno XXXX, Die Siedler oder vielleicht sowas wie Fußball Manager, SimCity etc. auf den vorderen Plätzen sehen werden. Damit wäre ich dann doch irgendwie einverstanden.