24 Juni 2008

Modding: Echt kunstvoll!


Jim weißt in RPS auf eine interessante Modifikation für Far Cry hin, die wohl von Fritz Langs und Samuel Becketts Werken (und wohl den Designleitlinien von Apple) inspiriert wurde. Laut Eigenbeschreibung ist das Ganze ein Mittel zu einer 'visuellen und sensorischen Erfahrung in einem imaginären Universum'. Und, ja, so sieht es auch aus.

Die kleine Mod Jeux d'ombres (etwas Schattenspiel), ist dabei der erste Teil eines größen Projektes mit dem Titel Naissance (dt. Geboren), das von dem ehemaligen Kunststudenten und jetzigen Level-Designer Mavros(?) erdacht worden ist. Wenn es irgendwann vollendet sein wird, so schreibt Mavros, soll es einen virtuellen Trip in verschiedenen Realitäten ermöglichen.

What I wanted to express here is the arrival in an unknown and abstract universe, leaving free the imagination of the “player” who goes through it. The absence of colors, the simple rectilinear shapes of the architecture of the place give clues to an interpretation of the environment. The real life experience, the reactions and references of each one will make this experience something personal and variable according to the manner of apprehending it. The player will be prisoner in this virtual universe, in its abstract decoration, in the imagination that it inspires, and the memories its forms evoke. He's a prisoner, but free to imagine, think, go forward and understand, or why not remain in his thoughts, in reflection rather than action.
Leider habe ich Far Cry momentan nicht installiert aber ich glaube, das wird sich spätestens Morgen ändern.

Übrigens, für Doom 3 gibt es ein, zumindest visuell, vergleichbares Projekt. Dieses nennt sich Mind und soll wohl ebenfalls bald das Licht der Welt erblicken.

1 Comment:

Anonym said...

Sieht schon sehr stylisch. Werde ich mal ausprobieren.