13 Juni 2008

Dt. Bundesrat winkt schärferen Jugendschutz durch


Ich gehöre zwar schon lange nicht mehr zur sogenannten Jugend und kann theoretisch kaufen, was ich will. Trotzdem lässt mich das Jugendschutzgesetz nicht kalt, den indirekt beeinflusst es, gewollt oder nicht, auch den mündigen erwachsenen Bürger unserer schönen Republik. Und das sollte jawohl nicht sein, oder?

Aber zum aktuellen Tatbestand: Heute hat der Bundesrat Verschärfung des Jugendschutzgesetzes, das schon der Bundestag abgenickt hatte, ebenfalls gebilligt, womit der Entwurf unserer Bundesfamilienmisterin Ursula von der Leyen bald in Kraft treten wird.

Was bedeutet das also nun?
Tja, laut dem verschärften Jugendschutzgesetz werden die Kriterien zur Indizierung von Videospielen, Videos usw. kräftig erweitert und stark gelockert. Demnach werden nicht mehr nur gewalt- und kriegsverherrlichende Spiele indiziert, sondern allgemein solche die "besonders realistische, grausame und reißerische Gewaltdarstellungen und Tötungshandlungen beinhalten, die das mediale Geschehen selbstzweckhaft beherrschen". Nun ist diese Formulierung leider weit weniger konkret als es den Anschein hat – denn laut dieser könnte Super Mario genauso indiziert werden wie Doom 3, Jericho und Co. Denn was "reißerisch" und "selbstzweckhaft" ist, ist nunmal Auslegungs- und Ansichtssache. - Sprich: Der Index wird sich weit mehr füllen als in den Jahren zuvor, weniger Spiele werden in GameStar, PCGames und Co. beworben werden dürfen und allgemein wird man wohl noch öfters nach dem Ausweis gefragt.

Weiterhin werden neue Mindestgrößen für Alterskennzeichen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) und der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) vorgeschrieben. Dass das dann doof aussieht kann man wohl kaum bestreiten, doch auch der Sinn der Aktion wird allgemein in Frage gestellt.

Ach ja, und noch eine Anmerkung an die etablierten Medien: nicht Killerspiele oder "gewaltverherrlichende" Spiele werden jetzt verboten, sondern "gewaltbeherrschte" - egal ob Killer oder nicht. Letztere landen schon seit langem auf'm Index.

2 Comments:

Anonym said...

Mir latte, kauf ehe alles bei den Össis ... :-)

Anonym said...

Hmm ... heißt das jetzt, dass bei den Engländern, den Schweizern und Österreichern jetzt überall Leute Amok laufen aber bei uns nicht? Lächerlich ;)