04 Mai 2008

Will Wright spricht mit dem Guardian

Nach Peter Molyneux hat auch Will Wright etwas mit dem Guardian geplaudert und dabei auch ein paar interessante Gedanken zu Computerspielen allgemein, deren Entwicklung und seinem kommenden Game Spore geäußert. Auch er erklärt er, was eigentlich das so genannte "Parallel Play" sein soll.

Mein Fokus hat sich hin zu immer mehr und mehr Spielern verlagert, und was sie eigentlich tun. Ich stellte fest, dass "Parallel Play" interessant oder sogar noch interessanter als das eigentliche Spiel ist. Sich einfach hinsetzten und schauen, was jemand anderes mit dem gleichen Spiel gemacht hat – das interessiert mich einfach brennend. Wenn Leute zu mir kommen und über Spiel sprechen und mir sagen, was ihnen passierte, dann erfahre ich immer, wie unterschiedlich ihre Geschichten doch sind. Für mich ist das ganz klar ein Anhaltspunkt dafür, wie gut ein Spiel ist.

3 Comments:

Anonym said...

Ich finde hier in diesem Blog stehen schöne interessante Posts leider immer etwas zu kurz. Und ich hoffe doch dass sie außer mir auch noch andere lesen, da die Kommentare doch zahlenmäßig recht dürftig ausfallen Schade...

Anonym said...

Kann mich meinem Vorredner eigentlich nur anschließen. Die Posts sind manchmal wirklich etwas kurz ... aber sehr interessant. Bei den Game-Sites werden viele Themen die man hier sieht immer übersehen.

Zu Will Wright sei zu sagen, dass er einer der großen ist. Auf Spore freu ich daher tierisch!

Micha | neuerSpieler said...

Erstmal danke für die Blumen :-) Und ja, v.a. in letzter Zeit fallen die Posts etwas kurz aus. Ich hoffe aber, dass sich das in bälde gibt.