03 Mai 2008

Videospiel-Studien: Die meisten sind Müll!

Nochmal was zu Grand Theft Childhood, dem Buch zweier Harvard-Wissenschaftler, die sich anschicken, die teils dummen Mythen über Videospiele und Gewalt aus der Welt zu schaffen. Spiegel Online hat ein kurzes Interview mit Cheryl K. Olson, der Mitautorin des Buches, online, das sich durchaus interessant liest und die bisherigen Meinungen und Ansichten zum Thema Computer- und Videospiele in Frage stellt.

So sagte Olson zu bisherigen Studien, die meist düstere Ergebnisse präsentierten folgendes:

Mit Verlaub, aber die meisten Studien zum Thema sind Müll. Sie werden von Psychologen durchgeführt, die keine Ahnung von Videospielen haben (...) Meistens werden Extreme gegenübergestellt. Wie ein Egoshooter und ein Adventure wie "Myst", bei dem gar nichts passiert. (...) Außerdem wird die meiste Forschung von Institutionen finanziert, die ein bestimmtes Resultat zu Tage fördern möchten.

0 Comments: