24 April 2008

Mark Rein bei CVG: Dem PC geht's gut!


Die Kumpels von CVG haben sich mal kurz Mark Rein von Epic geschnappt und ihn mit einigen Fragen gelöchert. Neben dem aktuellen Thema ' Unreal Tournament 3 für XBox360' hat er auch die Aussagen seines Kollegen Tim Sweeney zur Zukunft der Spiele-PCs kommentiert und ein paar Missverständnisse ausgeräumt.

So sagte Mark, dass sich der PC als Spieleplattform verändere und man sich den Veränderungen auch anpassen muss. So hat man Unreal Tournament nicht nur in den Laden, sondern auch auf die Download-Plattformen Steam und Direct2Drive gebracht. Die Playstation 3 und die XBox360 würden ihre Sache gut machen aber beim PC-Bereich wären sehr gute High-End Grafikkarten in Aussicht.

Wir haben immer noch das Problem mit den Billig-PCs mit integrierten Grafikchipsätzen – und das bleibt ein Problem. Aber wir sehen die Jungs von nVidia und Ati die integrierte Karten auf den Weg bringen, die gut genug sind um Spiele wie UT3 zum laufen zu bringen und, meiner Meinung nach, ist das fantastisch. (...) Ich denke das wird dem PC sehr helfen!
Auch sei es so, dass wenn man vom PC-Spielemarkt redet immer nur ein kleiner Ausschnitt des Ganzen gemeint sei. Casual Games und Online-Games wie World of Warcraft würden außen vor gelassen.
Wir (von Epic) sprechen über die Art Erfahrung die wir bieten wollen, Erlebnisse wie im Hollywood-Kino! Wenn wir ein Problem oder eine Sorge haben, dann hat's mit dem Bereich zu tun. Wir wollen weiterhin Spiele wie Unreal Tournament und Gears of War für PC verkaufen. Und das ist's, was für uns wichtig ist.
Mark Rein erklärte weiter, dass es die Unreal Engine 4 entgegen Vermutungen und Auslegungen des Interviews mit Tim Sweeney natürlich auch für PC geben werde. Sweeney habe gemeint, dass die Engine nicht auf der gegenwärtigen Konsolen-Generation laufen würde.
Hallo! Jede Videospiel-Technologie läuft auf dem PC, so entwickelt man sie schließlich. Natürlich wird’s die auf PC geben. Das sollte eigentlich klar sein.

Relax', atme durch ... PC Gaming will be fine.
Soviel also zum sterbenden PC.

0 Comments: