12 April 2008

IO Interactive-Gründer ziehen neue Schmiede auf!


Sehr interessant: Die Gründer der Hitman-Macher IO Interactive haben ihre Anstellungen gekündigt und eine neue Spieleschmiede aufgezogen. Die heißt Reto-Moto und liegt im hübschen Kopenhagen.

Die Firma Reto-Moto gab's schon einmal – bzw. hat nie aufgehört zu existieren. Aus ihr ging in Zusammenarbeit mit Nordisk Film eben IO Interactive als Tochterunternehmen hervor, das später an Eidos verkauft wurden. Nun ja, mit dem einstigen Reto-Moto scheint die neue Schmiede nicht mehr viel zu tun zu haben. Stattdessen will man sich dort, so die ersten Infos, der 'Neudefinition des Multiplayer-Sektors' hingegeben.

Wir haben gesehen wie sich der interaktive Online-Markt in den letzten 5 Jahren entwickelt hat (...) für einen erfolgreichen Entwickler ist es heutzutage unabdingbar ein Führungsteam mit Talent und Erfahrung zu haben. Und nach 10 Jahren Arbeit bei IO wissen wir, dass wir über beides verfügen.
Infos zum ersten Projekt will man noch nicht rausrücken, aber man befinde sich schon in Gesprächen mit strategischen Partnern der Branche.

Hoffen wir, dass sich Jungs nicht überschätzen und wirklich mit Herzblut an die Sache ran gehen. Denn bekannte und erfahrene Mitarbeiter bzw. Gründer bedeuten nicht gleich Erfolg und überragende Spiele – das haben wir bei den Flagship Studios mit Hellgate: London gesehen (wobei ich hoffe, dass die sich noch fangen).

1 Comment:

Anonym said...

Wow klingt super hoffentlich bringend ie soetwas wie Hitman Online :)