18 März 2008

Ubisoft: Wir wollen weniger Ego-Shooter!


Sehen stupide Ego-Shooter ihrem Ende entgegen? Quatsch, natürlich nicht. Aber zumindest Ubisoft will in Zukunft nicht mehr so stark auf, wie sie es nennen, 'Hardcore-Ego-Shooter' setzten. Wie der Ubisoftler Phil Therien sagte, würden solche Spiele einfach nicht mehr soviel Geld einbringen.

Was Therien und Ubisoft damit jetzt genau meinen, ist nicht sicher. Aber ich interpretiere es mal so: Statt etwa auf endlose Far Cry-Neuauflagen – etwa Far Cry Instincts, Far Cry Instincts: Evolution, Far Cry Instincts: Predator und Far Cry Vengeance – wie Ubisoft bisher verbrochen hat, wird man wohl eher auf reizvolle und intelligente Eigenzüchtungen wie die Splinter Cell-Spiele oder Assassin’s Creed hoffen können. Das wäre nicht nur gewinnbringender, sondern auch interessanter für den Spieler.

In diesem Sinne: Eine gute Wahl, Ubisoft.

1 Comment:

Anonym said...

Mehr neue inovative Spiele wären schon toll. Das ganze Ego Shooter zeug muss wirklich nicht sein.