31 März 2008

Joe Ybarra zu MMOs, Stargate Worlds & Free To Play


Joe Ybarra ist ein Veteran der Videospiele-Industrie. Er hat schon bei EA, Infocom, Ozark Softscape und Sierra gearbeitet und an Titeln wie M.U.L.E., The Bard's Tale und Madden NFL mitgewirkt. Jetzt ist er bei Cheyenne Mountain Entertainment im Vorstand und werkelt am ersten Spiel der neuen Spieleschmiede, Stargate Worlds.

Bei GamaSutra hatte er nun Rede und Antwort gestanden und sich zum Stand der Branche, der MMOs und sich selbst und seiner neuen Firma geäußert. Darüber hinaus sagte er, dass man auch schon an einem anderen Projekt arbeite.

Klar, Stargate ist das einzige groß angelegte MMO an dem wir arbeiten. Aber wir haben noch ein anderes MMO in der Mache, das aber weit kleiner ausfallen wird (...) all unsere Produkte werden primär auf den Online-Bereich fixiert sein. Nichtsdestotrotz, wir werden uns aber nicht nur auf MMOs konzentrieren. Ums klar zu sagen, unser zweites Projekt ist etwas anders, eine andere Art von Produkt. Es ist mehr eine Art Peer To Peer-Art von Online-Aktivität.
Weiter, so Joe Ybarra, sei das Free To Play-Modell – wie etwa bei Battlefield Heroes – eine interessante Sache. Er selbst glaube, dass es die Richtung sei, in die sich Spiele entwickeln. Free To Play sei eine gewinnbringende Lösung, langfristig gesehen.

0 Comments: